Treffen

Erste-Hilfe

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kreisgruppe Landkreis Harburg

 

Häufig erreichen uns auch überregionale Anfragen von Rat suchenden Vätern (und Müttern), die leider nicht zu den Treffen unserer Selbsthilfegruppe kommen können.

 

Vor dem Hintergrund langer Wege ist das verständlich; - trotzdem aber auch bedauerlich, weil wir allen Ratsuchenden im Rahmen dieser Treffen fast immer die beste Unterstützung geben können.

Daher der Tipp: Kommt - wenn irgend möglich - zu unseren regelmäßigen Treffen ! (Jeden 1. Donnerstag im Monat im Jugendraum bei der Mühlenschule, Jungfernstieg 6, 21244 Holm-Seppensen.

 

Um trotzdem auch denen, die nicht kommen können, zumindest eine kleine Hilfestellung anbieten zu können, wollen wir an dieser Stelle einige wichtige und hoffentlich nützliche Infos zusammenstellen.

Denn üblicherweise tauchen bei einer Trennung urplötzlich so viele Fragen und Probleme auf, dass sie von denn betroffenen Elternteilen oft viel zu spät erkannt werden, und oft auch nicht befriedigend gelöst werden können.

 

Wir widmen uns zunächst den Kindern, und geben hierzu 20 Bitten von Kindern der bekannten Sachbuchautorin Frau Dr. Karin Jäckel wieder.

Alle Väter und Mütter, die in eine Trennung geraten, sollten sich diese Bitten unbedingt durchlesen, am besten sogar ausdrucken (z.B. für Angehörige!) und vor allem so gut es geht beherzigen !

 

Angesichts eigener Erfahrungen erscheinen mir bspw. die Bitten Nr. 2 und Nr.10 als wirklich wichtig:

 

Nr.2: Niemand sollte sich hinreißen lassen, den anderen Elternteil vor den Kindern schlecht zu machen ! Für Kinder ist das immer eine Belastung, und schlägt am Ende meistens doch auf denjenigen zurück, der meint mit dem "Schlechtreden" des jeweils abwesenden Elternteils "Punkte zu machen". (Und das übrigens auch dann, wenn der oder die andere Elternteil mit dem "Schlechtreden" begonnen haben sollte!)

 

Nr.10: Bitte möglichst nicht vor den Kindern streiten ! Für Kin Naturgemäß lässt sich Streit bei einer Scheidung nie völlig vermeiden. Doch vor Augen der Kinder muss es nicht sein. Wenigstens darüber sollte sich in jedem Fall eine Übereinkunft erzielen lassen. Denn all das, was zu auszufechten ist, lässt sich mindestens genauso gut in einem Telefonat (oder bei einem Treffen in einem Cafe)klären. Nutzt diese Chance !

 

Darüber hinaus wollen wir an dieser Stelle in Kürze einen Roten Faden veröffentlichen, der sozusagen als "Checkliste" helfen könnte, in der Krisensituation nichts elementar Wichtiges zu übersehen.

 

Ebenfalls im Entstehen ist ein Überblick über die verschiedenen Verfahrensbeteiligten .

 

Wir freuen uns über Rückmeldungen, und hoffen sehr, diese Seite im Laufe der nächsten Wochen vervollständigen zu können.

 

Schaut also gerne mal wieder herein !

 

Michael Mühlbauer

 

Web-Empfehlungen